Konrad von Aarburg

schloss seine Ausbildung zum Musiker mit dem Lehrdiplom und dem Konzertreifediplom für Gesang an der Musikhochschule Zürich bei Jane Thorner- Mengedoht ab. Er besuchte verschiedene Meisterkurse, u.a. bei Christoph Prégardien und Daniel Fueter. Als Sänger ist Konrad von Aarburg vor allem im Bereich Lied und Oratorium, gelegentlich auch zeitgenössischer Musik tätig. 1993 wurde ihm der Kulturförderungspreis des Kantons St. Gallen zugesprochen.
Zusätzlich studierte er Chorleitung bei seinem Vater Alphons von Aarburg, dem Gründer und Leiter der Zürcher Sängerknaben, als deren stellvertretender künstlerischer Leiter er seit einigen Jahren tätig ist. Für das Opernhaus Zürich bildet Konrad von Aarburg regelmässig Knabensolisten aus, welche dort unter anderem die Partie der „drei Knaben“ in Mozarts Zauberflöte singen. Er unterrichtet ausserdem das Fach Sologesang an der Kantonsschule Ausserschwyz KSA und leitet den Kirchenchor Pfäffikon SZ.